Bärenstarker Jetullahi kann Niederlage nicht verhindern

BBG Herford gegen HammStars 101:85 (26:22 / 24:20 / 29:18 / 22:25)

30 Punkte, 14 Rebounds, 6 Assists, 2 Steals – Faton Jetullahi war der Hammer Spieler des Abends, konnte aber dennoch die Auswärtsniederlage der HammStars nicht verhindern.

Die Hammer gingen personell geschwächt in die Partie, denn Mario Petric konnte aufgrund seiner Verletzung wie befürchtet nicht spielen. Der Ausfall des Point Guards machte sich im Team deutlich bemerkbar. Die dünne Personaldecke ließ kaum Möglichkeiten und dazu kamen zu viele Fehler, die zu über 100 Punkten der Herforder führten. In der Offense versuchten unsere Spieler alles, konnten aber trotz der erzielten eigenen Treffer die Niederlage nicht abwenden.

Auf Herforder Seite setzte sich besonders Juhwan Harris-Dyson in Szene, der sich sowohl im Angriff als auch in der Defensive hervortat.

Headcoach Rosic war mit dem Ergebnis nicht zufrieden. „In der 1. Regionalliga wird jeder Fehler, den Du machst, bestraft. Und Herford hat das ausgenutzt. Die BBG ist ein sehr erfahrenes Team, das um den Aufstieg kämpft. Heute haben wir es nicht geschafft, uns besser zu koordinieren. Der Ausfall einiger Spieler während der Woche hat uns einfach nicht die Möglichkeit gegeben, ein normales Training durchzuführen. Wir werden uns in Ruhe zusammensetzen und das Spiel analysieren.“

HammStars: Jetullahi 30, Hornscheidt 15, Tanev 12, Mesghna 12, Tymm 6, Knörig 5, Hosley 3, Kirsch 2, Ober, Neuhaus

Die nächste Möglichkeit, an den Erfolg der letzten Woche anzuknüpfen, ist am kommenden Samstag im Heimspiel gegen den SV Haspe 70. Let’s go, HammStars!

Archivbild: Faton Jetullahi

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.