Der erste Sieg ist im Kasten!

HammStars schlagen zuhause Grevenbroich mit 102:81 (38:16, 20:26, 24:20, 20:19)

Mit der Schlußsirene standen 102 Punkte zugunsten der HammStars auf der Anzeigetafel und die ca. 100 Zuschauer waren begeistert! Soeben hatten die HammStars gegen die NEW Elephants Grevenbroich ihren ersten Sieg unter Dach und Fach gebracht.

Headcoach Rosic zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden. „Ein verdienter Sieg heute Abend. Wir hatten zwar wieder unsere Ups and Downs, aber die Ups haben überwogen.“

Im Gegensatz zum letzten Spiel begannen die HammStars hochkonzentriert und beherrschten den Gegner im 1. Viertel, was sich deutlich in + 22 Punkten widerspiegelte. Hier wurde bereits der Grundstein zum Sieg gelegt; die HammStars sollten ihre Führung das ganze Spiel über nicht mehr abgeben. Im 2. Viertel kam Grevenbroich etwas stärker auf und konnte dieses gewinnen. Dennoch gingen die HammStars mit einem 58:42 in die Halbzeitpause. Insbesondere das mannschaftlich geschlossene Spiel zeichnete die Hammer an diesem Tag aus. Mit ihrem gelungenen Teamspiel entschieden sie die Viertel 3 und 4 wieder für sich und holten sich den 1. Sieg.

Auch wenn Grevenbroich einige gute Phasen hatte, besannen sich die HammStars auf ihre Teamarbeit und fanden immer wieder den besser positionierten Mann. 27 Assists sprechen ihre eigene Sprache und müssen in einem Spiel erst einmal gemacht werden! Zudem konnte Headcoach Rosic personell „aus dem Vollen schöpfen“. Mit Antoine Hosley kam der neue Mann auf dem US-Spot zu seinen ersten Spielminuten und im letzten Viertel bekamen auch Josh Ober und Jonah Lehmann Einsatzzeiten. Jonah markierte mit seinem erfolgreichen Dreier zudem den 100. Punkt für die HammStars, was ihn sicher eine Runde fürs Team gekostet haben dürfte.

Dennoch zeigt die hohe Anzahl der Gegentreffer, dass an der Defense noch gearbeitet werden muss. Headcoach Rosic sagte dazu: „Wir haben heute eine gute Trefferquote bei den eigenen Würfen erzielt, womit wir in den ersten beiden Spielen bekanntlich gehadert haben. Die Würfe waren auch clever ausgespielt – das haben die Jungs heute gut gemacht. Aber 81 Gegentreffer sind zu viel und wir werden uns in der kommenden Woche verstärkt um unsere Team-Defense kümmern. Jedenfalls ist der Knoten mit dem ersten Sieg jetzt geplatzt und ich hoffe, wir können auch in der nächsten Begegnung so gut aufspielen.“

HammStars: Jetullahi (25), Hornscheidt (23), Tanev (17), Knörig (13), Petric (13), Mesghna (8), Lehmann (3), Kirsch, Tymm, Hosley, Ober, Neuhaus

Till Hornscheidt

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.