Ein Modellathlet für die HammStars

Die Verantwortlichen der TuS 59 HammStars sind bei der Suche des durch die kurzfristige Absage von Andreas Altekruse freigewordenen Spots fündig geworden.

Vom Kooperationspartner UBC Münster kam der Hinweis auf Matija Jokic. Der 21-jährige studiert in Münster Biomechanik und spielt in der dortigen Universitätsmannschaft. In einem Probetraining in der vergangenen Woche überzeugte Jokic Trainer, Verantwortliche und Mannschaftskollegen sportlich und durch seine Athletik.

Matija Jokic kommt aus einer sportlichen Familie. Beide Eltern waren Profisportler und sein Vater ebenfalls Basketballer. Jokic selbst wirft seit seinem 7. Lebensjahr den orangen Ball in die Körbe. In seiner Freizeit liest er gerne russische Literatur und pflegt einen aktiven Lifestyle mit aller Arten von Sport.

Matija Jokic, der in Anlehnung an den NBA-Profi Nikola Jokic von seinem Teamkameraden bereits den Spitznamen Joker erhalten hat, ist ebenfalls von seinem neuen Team begeistert : „Ich wollte eigentlich den Basketball erstmal hinten anstellen und mich meinem Studium widmen, aber dann hatte ich super Gespräche mit Ivan Rosic und den anderen Verantwortlichen der HammStars. Die ersten Trainingseinheiten haben gezeigt, dass wir eine starke Mannschaft haben. Wenn wir unseren Fokus behalten und die Saison Step by Step angehen, können wir Großes erreichen. Ich habe bereits von den super Hammer Fans gehört und wieviel beim letzten Heimspiel der Saison die Mannschaft unterstützt haben. Unsere Fans sind extrem wichtig, wir brauchen Eure Unterstützung. Wer weiß, ob wir dann nicht am Ende der Saison das ganz große Ding feiern können.“

Trainer Ivan Rosic: „Manchmal läuft es und es kommt auch noch Glück dazu. Der Tipp von meinen Trainerkollegen aus Münster war goldrichtig. Wir haben für den offenen Spot von Andreas jetzt sogar ein Upgrade für uns gewinnen können. Matija ist ein bärenstarker Verteidiger mit einem guten Zug zum Korb in der Offense. Allein mit seiner physischen Präsenz auf dem Platz wird er uns extrem weiterhelfen können.“

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.