Gute Ansätze reichen noch nicht zum ersten Sieg

Unsere 1. Herren unterliegen der BG Hagen mit 84:91

(Viertelergebnisse 16:17 / 29:35 / 21:19 / 18:20)

Samstag, 03.10.2020. Die rund 80 Zuschauer in der Sporthalle des Beisenkamp-Gymnasiums konnten am Ende des Spiels zwar keinen Sieg bejubeln, haben aber über weite Strecken ein spannendes Basketballspiel gesehen, in dem der „Underdog“ nie aufgab und dem Favoriten Hagen einen offenen Schlagabtausch bot.

Die HammStars begannen sehr konzentriert und gingen gleich zu Beginn in Führung, die sie bis zum 11:3 ausbauen konnten. Hagen brauchte einige Minuten, um sich zu sammeln, hielt dann aber gut dagegen und erkämpfte sich am Ende des 1. Viertels die Führung zum 10:11. Im 2. Viertel konnten sich die Gäste etwas absetzen und gingen mit einer Führung von + 8 in die Halbzeitpause.

Anfang des 3. Viertels bauten die Hagener ihre Führung weiter aus, was die HammStars aber durch einige gelungene Angriffe wettmachen und den Rückstand auf 66:71 verkürzen konnten. Im letzten Viertel begann dann die stärkste Phase der Gastgeber; unterstützt durch lautstarke HammStars-Rufe von der Tribüne erkämpften sich die Jungs eine Führung von 80:75 (35. Minute). Der Sieg schien greifbar. In der Crunchtime vergaben unsere Jungs u. a. durch einige Fouls mit jeweiligen Freiwürfen für Hagen (5 Mannschaftsfouls waren erreicht) aber ihre Führung und Hagen gewann am Ende verdient mit +7.

Assistant Coach Lenni Laufmann nach dem Spiel: „Heute haben wir gezeigt, dass wir aus dem letzten Spiel einiges gelernt haben. Viele kleine Puzzleteile wachsen jetzt schon zusammen, als Beispiele Jascal Knörig, der heute bärenstark unter dem Korb war, aber auch Till Hornscheidt, der sich zusehends in seine Rolle als Spielmacher einfindet. Es gab gute Ansätze im Team und wir haben bewiesen, dass wir auch gegen eine solch erfahrene Mannschaft wie Hagen mithalten können. Wir haben eine junge Truppe, die natürlich noch Fehler macht, aber auch mit ihrer Schnelligkeit zu überzeugen weiß. Woran wir noch arbeiten müssen, sind definitiv die Rebounds und die Verteidigung.“

HammStars: Till Hornscheidt (29), Konrad Tota (10), Jonah Lehmann, Ronay Tymm (3), Jascal Knörig (12), Toms Kedis (11), Jason Fabek (10), Max Winter (7), Mika Assor (2)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.