Landesliga: BB-Unity Dortmund – TuS 59 HammStars II 48:58

Viertelergebnisse (17:17; 11:9; 13:13; 7:19)

Früh am Sonntag ging es für die Reserve der HammStars nach Dortmund zum Tabellennachbarn Unity. Im Gegensatz zu den Gästen besteht das Team aus Dortmund aus „Veteranen“, die schon lange zusammenspielen. Ziel der Hammer war es, schnell zu spielen und den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen zu lassen.

Dennoch begann das Spiels sehr zerfahren. Kein Team fand offensiv seinen Rhythmus, sodass meist von der Frei-wurflinie gepunktet wurde. Dennoch betrug der Rückstand zur Halbzeit nur zwei Punkte. Grund hierfür war die eigene Verteidigung – „hinten“ standen die HammStars sicher und auch die Kommunikation funktionierte.

Das 3. Viertel war ein Spiegelbild der ersten Halbzeit. Die Ansprache des Coaches nach dem 3. Viertel muss die Spieler wachgerüttelt haben, denn in den ersten acht Minuten des letzten Viertels kassierte man nur zwei Punkte. Im eigenen Angriff wurde nun endlich der Gameplan umgesetzt. Unser Team spielte zusammen und schnell, der Ball fand zum besser positionierten Spieler und endlich trafen die Würfe auch ihr Ziel. Besonders Emil Riepe wusste hier zu überzeugen. Mit sehenswerten Dunkings sorgte er für das ein oder andere Highlight der Partie. Am Ende gewann die Reserve verdient mit 58:48.

Trainer Schöpe nach dem Spiel: „Wichtig ist, dass unsere Defense richtig steht. Wir wollen aus einer guten und sauberen Abwehr heraus agieren. Dies ist uns heute sehr gut gelungen. Emil, Lukas und Tim haben sich heute ein Extralob verdient. Nur die Freiwurfquote von gefühlten 20% hat mir absolut nicht gefallen.“

TuS II: Kitanovski (12, 1 3er, 3/5), Skowronek, Lehmann (5, 1 3er, 2/2), Blank, Krüger, Sivrikaya, Lindemann (8), Schöpe (6), Riepe (11, 3/5), Knörig (6), Barthel (10, 1 3er, 1/6), Borutta

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.