Mit Krampf und Kampf zum Sieg

U18 Spiel am 09.02.2019 Leopoldshöhe gegen HammStars 63 : 84

Die U18 der HammStars fuhr am Samstag mit breiter Brust nach Leopoldshöhe zum Tabellenvorletzten. Aufgrund des zeitgleich stattfindenden Spiels der 3. Herren blieb Alex Szymanek in Hamm, um dort zu unterstützen. Zwei weitere Jugendspieler sollten dann zur Halbzeit zurück nach Hamm fahren, um die 2. Herren beim wichtigen Kellerduell zu unterstützen. Kein Problem, dachte der Coach – bis dahin sollte eine große Führung herausgespielt sein. Schließlich ging es „nur“ gegen das Kellerkind Leopoldshöhe.

Aber wie heißt es so schön: Hochmut kommt vor dem Fall. In den ersten 7,5 Minuten des Spiels erteilten die stark aufspielenden Leopoldshöher den Junghamsters eine Basketball-Lehrstunde: 0 zu 11. Die Spieler der U18 waren ratlos – das war doch alles anders geplant! Nach einer Auszeit wurde die Mannschaft neu eingestellt und die Durchstecker auf den Hammer Center Emil Riepe fanden endlich ihr Ziel. Dieser legte 9 Punkte aufs Scorerboard, so dass es nach dem ersten Viertel 11 zu 11 Unentschieden stand.

Man könnte nun meinen, die Spieler hätten verstanden, was an diesem Tag Sache war, doch das zweite Viertel gehörte ausschließlich den Gastgebern, die mit 34 zu 36 noch deutlich weniger Abstand herausspielten als möglich gewesen wäre.

Halbzeit … „da wird Coach Wieland den Jungs wohl ordentlich einheizen in der Kabine.“ Doch weit gefehlt, der Trainer hat inzwischen ein gutes Gespür für seine Jungs. Aufrichten, an den Kampfgeist appellieren, Taktiken durchsprechen und dem Team Spaß und Emotion einimpfen. Nach 8 Minuten in der Kabine und 2 Minuten Einzelgespräch mit Jonah Lehmann ging die 2 Hälfte los.

Doch die Verunsicherung war weiter zu spüren. Nach 25 Minuten, beim Stand 46 zu 52, wurde die Defense umgestellt. In der Offense drehten Lehmann und Riepe auf. Durch einen starken 15 zu 4 – Lauf, der sicherlich auch durch den lautstark motivierenden Trainer auf der Hammer Bank zustande kam, stand es vor dem letzten Viertel 61 zu 56 für die Hammer.

Der Knoten war geplatzt. Die HammStars drehten auf und kämpften sich ins Spiel. Der neuen Spieler Christoph Schwennecker gab zu Beginn des letzten Viertels mit einem Dreier den anderen klar zu verstehen, wohin die Reise geht und das letzte Viertel ging mit 23 zu 7 an die Gäste, Endstand also 84 zu 63 für Hamm. Dieses Ergebnis war deutlich zu hoch, wenn man den Spielverlauf betrachtet und dennoch hat die U18 von Hamm gezeigt, wie sie die nächsten wichtigen Spiele gegen Hiltrup und Paderborn gewinnen will. Teamgeist und Zusammenhalt sowie Spaß und Freude waren bisher ihre großen Stärken,  doch jetzt kommen noch ordentlich Kampfgeist und Siegeswille hinzu.

Es spielten:

Deniz Reichel (4 Punkte), Tim Borutta (15), Mirza Haras Baig (8), Furhat Güleryüz, Jonah Lehmann (26), Emil Riepe (28), Niklas Krüger, Christoph Schwennecker (3)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.