Neue Kooperation: HammStars-Youngsters unter Phoenix-Fittichen

„Wir freuen uns sehr, bekannt geben zu können, dass wir im Jugendleistungssport künftig mit Phoenix Hagen zusammenarbeiten werden,“ verkündete Holger Knörig, Abteilungsleiter der TuS59 Basketballer, vor einigen Tagen. Und fügte begeistert hinzu: „Mit Phoenix Hagen werden uns ganz neue Möglichkeiten bezüglich der Strukturen in der leistungsorientierten Jugendförderung geboten. Angefangen von gezielten Schulungen unserer Jugendtrainer über Unterstützung bei der Durchführung unserer Jugendcamps bis hin zur Hilfe beim Aufbau von nachhaltigen Strukturen im Jugendbereich – ein Profiverein wie Phoenix kann uns als Kooperationspartner auf ein ganz neues Level heben.“

In den vergangenen Jahren hatten die HammStars mit WWU/UBC Münster im Jugendbereich zusammengearbeitet. Diese Kooperation stellte sich so dar, dass talentierte Jungtalente aus Münster nach Hamm kamen und im 1. Herrenteam unter Headcoach Rosic Erfahrungen sammelten. Im Gegenzug konnten die HammStars ihre jungen Talente in Münster weiter ausbilden lassen mit der Chance, in der JBBL/NBBL Einsatzzeiten zu bekommen.

Mit Phoenix Hagen, die außer der Kooperation mit den HammStars noch mit einigen anderen Vereinen im Jugendbereich zusammenarbeiten, werden sich in der kommenden Saison aber noch ganz andere Möglichkeiten bieten.  Mit der Hagener Expertise wollen die HammStars langfristig ihren Jugendbereich umstellen. Junge Talente sollen möglichst früh entdeckt und gefördert werden. Ziel ist es, den eigenen Nachwuchs so auszubilden, dass er in hohen Spielklassen auch im Herrenbereich später bestehen kann.

Hagen hat hierzu unlängst selbst einen bedeutenden Schritt getan. Mit der bisherigen Leiterin im Jugendleistungsbereich des UBC Münster, Marsha Owusu Gyamfi, konnte Phoenix eine langjährig erfahrene, hochqualifizierte Ausbilderin gewinnen. Sie ist den HammStars aus der vergangenen Zusammenarbeit bereits sehr gut bekannt und hat z.B. schon mit Ivan Rosic als Co-Trainer im Jugendbereich in Münster zusammengearbeitet.

Marsha wird als Leiterin und Headcoach des Jugend-Leistungsprogramms in Hagen einen wichtigen Part spielen. Die gemeinsame Arbeit von insgesamt sechs Basketballvereinen mit Phoenix Hagen bietet den beteiligten Trainern die Chance, sich untereinander auszutauschen, voneinander zu profitieren und ihre Jugendspieler optimal zu fördern.

„Wir wollen bei Phoenix regelmäßige „Coach-Clinics“ anbieten, um unseren Partnern eine ständige Plattform zum Austausch zu ermöglichen,“ führt Marsha Owusu Gyamfi aus. „Zudem bekommen wir die Gelegenheit, unsere Jungtalente in fast allen Ligen ab ProB abwärts einzusetzen und sie so kontinuierlich aufbauen zu können. Das gemeinsame Netzwerk, Aktionen wie die Coach-Clinics, Camps und Tryouts sowie der regelmäßige Austausch untereinander werden unsere Arbeit bereichern.“

Die ersten Schritte wurden schon gemacht. Unlängst nahmen die HammStars-Jugendspieler Mallick Touray und Marcel Kirsch am Hagener Tryout teil. Mallick wird zu Phoenix Hagen wechseln, um in der JBBL-Mannschaft zu spielen, gleichzeitig aber auch Teil der 1. Herrenmannschaft der HammStars sein, für die Marcel Kirsch schon in der abgelaufenen Saison ein fester Bestandteil war.

Und noch ein wichtiger Aspekt soll erwähnt werden: Durch den Zusammenschluss der Beteiligten kann das Projekt den Jungtalenten nicht nur auf sportlicher Ebene den Weg nach oben bereiten, sondern aufgrund verschiedener Bildungsangebote (Fernuni Hagen, FH Hagen, Hochschule Hamm) auch einen wichtigen Baustein in der beruflichen Zukunft der Spieler bieten.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.