Sieg der 2. Herren in der Crunchtime

HammStars besiegen den Tabellennachbarn am 17. Spieltag

Vfl Astrostars Bochum III – TuS 59 HammStars II 68:78
(18:16 ; 14:18 ; 19:19 ; 17:25)

Am Samstagabend, 28.02.2020, stand den HammStars ein schweres Auswärtsspiel beim punktgleichen Tabellennachbarn aus Bochum bevor. Trainer Schöpe konnte nicht auf den gesamten Kader zurückgreifen, da Knörig für die erste Mannschaft auflief und Sivrikaya und Blank ebenfalls verhindert waren. So fuhr das Team mit nur 8 Spielern nach Bochum.

Zu Beginn hatten die HammStars Anlaufschwierigkeiten und brauchten 5 Minuten, um ins Spiel zu kommen. Danach konnten sie sich Angriff für Angriff heranarbeiten und erlaubten den Bochumern keine Abschlüsse in der Zone.

Im zweiten Viertel ging es so weiter. Jeder Ballbesitz war hart umkämpft, sodass sich kein Team entscheidend absetzen konnte. Auch im dritten Viertel blieb es ein Spiel auf Augenhöhe. Jeder kleine Hammer Lauf wurde von den Bochumern direkt gekontert. Vor allem die gegnerische Nummer 6 konnte einige Würfe jenseits der Drei-Punkte-Linie versenken. Hier agierten die Hammer in den Switches nicht clever.

Das vierte Viertel sollte also die Entscheidung bringen. Jetzt traten die HammStars geschlossen als Team auf. Vorne wurde der Ball gut laufen gelassen und hinten hart verteidigt. Die Astrostars ließen sich aber nicht abschütteln und hielten dagegen. Die Hammer hatten Probleme, den Defensivrebound zu kontrollieren und Bochum wusste die zweiten Wurfchancen zu nutzen. Nach einer Auszeit 3 Minuten vor Schluss ging es dann in die Crunchtime. Unseren Jungs glückte ein 9:0-Lauf und sie gewannen am Ende verdient mit 10 Punkten.

„Ich denke, wir haben heute gut als Team gespielt. Lediglich unsere Transition-Defense und das defensive Reboundverhalten hat mir nicht gefallen. Ein großes Lob an Lukas, der ein überragendes Spiel gemacht und 40 Minuten in der Zone gepunktet hat – und nur einen einzigen Freiwurf zugesprochen bekam! Hier hätte man meiner Meinung nach auch häufiger pfeifen können. Aber da habe ich natürlich die HammStars-Brille auf. Am Ende gewinnen wir das schwere Auswärtsspiel durch eine hohe Trefferquote und starke Rebounds verdient“, resümierte Trainer Schöpe nach dem Spiel.

TuS II: Gebehenne, Kitanovski, Lehmann, Lindemann, Borutta, Szymanek, Riepe, Barthel

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.