U18 Emotionales Spiel mit bitterem Ende

18.11.2018: Paderborn Baskets gegen HammStars 68 : 58

Die U18 der HammStars musste sich am Sonntag mit der zweiten Saisonniederlage gegen den Tabellennachbarn aus Paderborn abfinden. Für viele Emotionen in der Halle führte die harte – und nah an der Grenze des Erlaubten – Spielweise der Baskets. Viele kleine Nickeligkeiten und versteckte Fouls brachten die jungen Hammer Spieler immer wieder aus dem Konzept. Während das erste Viertel noch gewonnen wurde, gab es im zweiten Viertel zu viele Dreier des Heimteams. Halbzeitstand 39 zu 31.

Aus der Kabine kam eine bei weitem aggressiver auftretende Hammer Mannschaft. Besonders Jonah Lehmann hatte verstanden, wie dieses Spiel zu gewinnen ist und kämpfte sein Team heran. Sechs Punkte in vierten Viertel müssten machbar sein. Und tatsächlich, Tim Borutta und Jonah Lehmann machten die Punkte und der Rest des Teams gab in der Defense Tempo. Doch der Einsatz alleine reichte nicht für die aggressiv agierenden Paderborner, die zudem in den letzten 2 Minuten die nötige Sicherheit von der Linie zeigten.

Fazit des Hammer Trainers: „Die Jungs sind einfach zu lieb. Natürlich geht es beim Basketball um einen fairen Umgang, aber eine gewisse Abgeklärtheit gehört auch dazu. Andererseits hat sich auch gezeigt, dass wir vom Können her mit jedem Team in der Liga mithalten. Der Rest muss jetzt im Training dazukommen.“

Das Hammer Nachwuchsteam musste erneut Lehrgeld zahlen. Die sympathischen Junghamster versprachen aber, an sich zu arbeiten und sich im Rückspiel nicht so leicht die Butter vom Brot zu nehmen. Beim nächsten Heimspiel am 24.11.2018 ist jedoch ein Sieg Pflicht, um nicht die Chance auf die Meisterschaft aufgeben zu müssen.

 

Es spielten:

Deniz Reichel (2 Punkte), Tim Borutta (16), Mirza Haras Baig (4), Alex Szymanek (5), Jonah Lehmann (20), Niklas Krüger (2), Emil Riepe (7), Fabian Hering, Paul Rüter (2)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.