Was hat das 1. Herrenteam mit Kuba gemeinsam?

Das ist Jakub Golebiewski, genannt „Kuba“, der in der kommenden Saison für das Team als Assistant Coach fungieren wird. Die Berufung dazu erhielt Kuba erst vor wenigen Monaten und kam für ihn richtig überraschend. „Sportdirektor Markus Schwennecker rief mich an und bat um ein Treffen. Ich dachte, er hätte wegen Corona schlechte Nachrichten für mich als Jugendcoach, aber es kam ganz anders – er und Ivan boten mir die Aufgabe als Assistant Coach für die 1. Mannschaft an.“ Gleichzeitig soll Kuba auch das Reserveteam, also die 2. Herrenmannschaft, übernehmen. Die Verzahnung der beiden Positionen soll nicht zuletzt dem besseren Austausch zwischen beiden Teams dienen.

Kuba war bis zur letzten Oberligasaison der 1. Herren selbst als Spieler unterwegs. Eine schwere Verletzung zwang ihn dann letztendlich, seine aktive Laufbahn zu beenden. Er blieb den HammStars, seinem ersten und einzigen Verein, seit er in Deutschland spielt, aber weiter treu und begann mit dem Coaching. Zunächst betreute er die U16, dann die U18. Der 31-jährige sieht einen großen Vorteil darin, als langjähriger Insider auf die Position des Co-Trainers zu rutschen. „Ich kenne die Struktur des Vereins, seine Geschichte und Ziele, die Leute, die für ihn arbeiten, ich war bei allen Beförderungen dabei und kenne einige unserer aktuellen Spieler.  All dies wird mir sicherlich sehr helfen, ein wichtiges Teil dieses Puzzles zu sein.“

Die Tätigkeiten des Assistant Coach sind vielschichtig und reichen vom Scouting über Gegner Analyse und Ausarbeitung einer Taktik bis hin zur Unterstützung des Head Coach auf dem Platz. Die Aufgabe ist zwar neu für Kuba, aber als ehemaliger Aktiver eines professionellen Basketballvereins in Polen, bei dem die Rolle des Trainer Assistenten eine große Bedeutung hatte, fühlt er sich gewappnet. „Ich habe mir durch Zuschauen einiges Wissen früher schon angeeignet und lerne und entwickle mich immer noch weiter“, sagt er.

Dass dies nicht unbemerkt im Verein blieb, freut ihn sehr. „Ich habe nicht auf einen Trainerposten hingearbeitet und dachte auch nicht, dass ich einmal Spieler coachen würde.  Ich versuche einfach, meinen Job so gut wie möglich zu machen und freue mich über das mir entgegengebrachte Vertrauen.“

Auch Head Coach Rosic steht der künftigen Zusammenarbeit mit seinem neuen Assistenten sehr positiv gegenüber. „Markus Schwennecker und ich haben Kuba schon lange im Visier für die Rolle des Co-Trainers und sind glücklich, dass es für die neue Saison klappen wird. Kuba ist ein sehr engagierter Trainer und mit ihm als Co bei den 1. Herren schaffen wir die perfekte Bindung auch zur Reserve, wo er alleine die Fäden ziehen wird. Ich schätze Kuba sehr und bin mir sicher, dass dies der Anfang einer langen Zusammenarbeit sein kann.“

Wir wünschen Dir viel Erfolg für Deine neue Aufgabe, Kuba!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.