Wulfener lassen sich kein Bein stellen

HammStars verlieren auch das Rückspiel gegen den BSV Wulfen mit 88:77

(Viertelergebnisse 26:21, 19:24, 19:17, 24:15)

Samstag, 26.01.2019. Über weite Strecken des Spiels hinweg ging es eng zu und als die Uhr noch 3 Minuten Restspielzeit anzeigte, lagen die Wulfener nur 79:74 in Front. Alles schien noch möglich, aber am Ende zeigte die Tafel dann doch einen Sieg in Höhe von 88:77 für Wulfen an.

Head Coach Rosic lobte dennoch seine Jungs. Die HammStars hatten gefightet bis zum Schluss und mit ihren 7 Spielern alle Kräfte aus sich herausgeholt. Dass es dann doch nicht ganz gereicht hat, lag an einigen unglücklichen Situationen, in denen sie den Ball nicht im Korb unterbrachten. Dennoch zeigten sie eindrucksvoll, dass sie auch mit dem veränderten Team durchaus in der Lage sind, mit den direkten Konkurrenten in der Liga super mitzuhalten.

„Wir befinden uns als Aufsteiger ja immer noch in der Entwicklungsphase,“ resümierte Rosic, „und ich bin stolz, dass wir als Team den Wulfenern über lange Zeit des Spiels Paroli bieten konnten. Die Schiedsrichter haben sehr gut heute gepfiffen und an ihnen lag es nicht, dass wir dann am Ende doch mit 11 Punkten Unterschied verloren haben. Ein Lob möchte ich auch an die Wulfener geben, die den Abend perfekt organisiert haben und wie immer ein toller Gastgeber waren. Die Atmosphäre in der Halle war klasse und ich danke den vielen mitgereisten HammStars-Fans für ihre Unterstützung!“

Den Wulfenern ist in dieser spielerischen Verfassung der Aufstieg in die 1. Regionalliga wohl kaum noch zu nehmen. Die HammStars haben ein anderes Ziel vor Augen: als Team weiter zusammenzuwachsen, guten Basketball zu bieten und am Ende ein ausgeglichenes Punktekonto vorzuweisen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.